Köstliche Balls. Festliches Holz. Morsches Gebälk. Forsches verwelkt. Schönes vergeht. Bis nichts mehr entsteht. Später dann, spät.

Erlesen Lesen

Der reizvolle Seba

Die glamouröse Helen

Der zänkische Andrej

Das Regal

Einträge

Kommentare

Kategorien

Statistik

  • Besucher online: 1
  • Besucher heute: 6
  • Insgesamt: 98059

"Schnäppchen" oder: "Ich muss mein Zimmer neu einrichten. Oder entrümpeln. Oder ausziehen."

Und so habe ich mir also bei amazon Bioshock 2 - Collectors Edition bestellt. Und zwar bei amazon.co.uk, nicht bei amazon.de. Das Resultat davon? Ich habe zwar Versandkosten bei amazon.co.uk, aber auch wenn ich die in den Preisvergleich einbeziehe, kostet mich Bioshock 2 - Collectors Edition weniger als 55€ bei amazon.co.uk, und 89,95€ bei amazon.de. DAS ist ein Schnäppchen. Und wenn die Griechen momentan nicht den Euro ruinieren würden, nicht auszudenken wie gut dann der Preis in England wäre.

"Ah ja. Toll. Und was hast du dir jetzt eigentlich gekauft?"


Naja Bioshock 2 - Super Collectors Edition eben! Die Geschichte von Bioshock ist, dass ein Großindustrieller in den 50er Jahren keine Lust mehr auf den kalten Krieg, Religion sowie Regierungen hatte, und deshalb auf dem Meeresboden eine Stadt gebaut hat, in der die Märkte, die Wissenschaft und die Kunst komplett frei und ohne Restriktionen sind. Das funktionierte ganz gut, bis die Menschen unter Wasser eine Substanz namens Adam entdeckt haben, die es einem erlaubt den eigenen Gencode zu modifizieren, um etwa stärker, klüger, schöner zu sein, oder Feuerbälle zu werfen. Dummerweise wirkt Adam wie ein Krebs, wenn man nicht immer mehr nimmt, und so begannen die Körper und der Geisteszustand der Adamkonsumenten mehr und mehr zu zerfallen, Bürgerkrieg und Chaos brach aus. Jetzt zerfällt die Stadt, sie heißt übrigens Rapture, mehr und mehr, da sie nicht mehr gewartet wird. Und diese zerfallene Unterwasseralternativwelt im Stile der 50er Jahre, bloß weiterentwickelt, ist einfach ein Rausch der Sinne.


Wobei der Rausch in Bioshock 1 deutlich größer war. Das gleiche bei Mass Effect 2. Was ist da los? Sind die Nachfolger einfach schlechter? Werde ich jetzt auch einer von den Menschen, über die ich mich so aufrege, die sagen "Spiele machen mir keinen Spaß mehr, das ist etwas für Kinder, ich bin jetzt erwachsen und verantwortungsvoll und vernünftig und .... etc."? Es wäre schade. Ach aber Silent Hill war so toll, das lässt Hoffnung.



Ja gut, hier aber der Umfang der Collectors edition und der Grund dafür, dass ich nicht weiter in dem Zimmer leben kann, so wie es momentan existiert:

Beschreibung der Grafik

Es ist verflucht groß. Nirgends passt es hinein. Ah, jetzt habe ich ja Ferien, da kann ich ja etwas machen. Und Klausuren schreiben, hurra.

Kommen wir zum Inhalt:

Beschreibung der Grafik

- Viel Packung

- Spiel in DVD Hülle

- Vinyl Schallplatte des (gelungenen) Soundtracks

- CD (im Stil der Vinylschallplatte (sogar beidseitig schwarz und spürbar geriffelt!)) des Soundtracks

- 3 kleine aber wirklich schön gemachte Poster (die ich vermutlich nie aufhängen werde)

- 1 liebevolles Artbook (164 Seiten, Hardcover, nicht schlecht)


Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Super Bildqualität! (pah, es reicht doch. (Seba, kann man in den neueren Versionen von Aestas Bilddateien zentrieren? Hier geht das nämlich nicht, sie werden sogar teilweise gelöscht.))

Gepostet von Christoph in Werbung, Haben Muss am 12. Februar 2010, 15:06 UhrStichwörter: gay schneyKommentare (7) »

Hier, macht mal !

SCIENCE SCIENCE SCIENCE

Beobachtungen der bisherigen Jahresübergänge sowie Analyse der aktuellen Situation ergibt die Theorie, dass Elektronikartikel kurz vor Dezember im Preis fallen, um dann vor Weihnachten zu steigen, um nach Weihnachten wieder auf das normale Niveau zu fallen. 

SCIENCE SCIENCE SCIENCE

Oder so sagt man.

Will meinen den Laptop, den ich mir zu Weihnachten wünsche, mit Eigenanteil, sollte ich mir recht zeitnah aussuchen.

Kennt sich Jemand hier mit Laptops aus ? Hat Jemand einen Ratschlag ? Wenn dieser hübsche Wörter enthält, ist es auch völlig in Ordnung wenn ihr keine Ahnung von Laptops habt, oder sogar gar nichts dazu kommentiert, sondern etwa von lieblichen Vögelein oder griechischen Farngräsern erzählt.

Aber bitte, was kauft man da am besten.

Achja, Mac gibts nicht, und auch keinen Kastanienholz Laptop mit Ubuntu Suse Knoppers Linux Gedöns und Windkraft Akku oder so etwas, sondern schön Windows 7 und genug Leistung für allerhand Anwendungen. Und am besten mit großem Monitor. Oder ist das nicht klug ? Was dann ? 

Los, los! Und ich verzeih euch vielleicht noch einmal dieses schamlose Ignorieren des letzten Eintrags.
Gepostet von Christoph in Christoph, Politik, Haben Muss am 26. November 2009, 23:37 UhrStichwörter: ein gayrich im gayen GeigenCOCKKommentare (2) »

The Ting Tings live in München 22.11.08

Warum das Konzert so toll war, und wie toll es war und was sonst so geschah auf dem weg dahin und zurück, wie die Situation war und warum ich beim nächsten Mal auch andere Mitmenschen dazu überreden sollte kommt irgendwann wenn ich die Fotos habe. Will meinen nächstes Wochenende oder so.


Ich wollte nur schon mal sagen, dass es das beste Konzert war, das ich bisher besuchen durfte. Und ihr Hirnies wolltet nicht.

Gay.

Äh.

Ja der Eintrag.

Aestas hat dummerweise aus irgendwelchen Gründen die Hälfte meines Blogeintrags über den Auftritt gelöscht. Und dann, als ich wieder einen Teil geschrieben hatte, noch einmal der Spaß.

Irgendwann einmal werde ich die motivation finden zum dritten Mal die gleiche Stelle zu schreiben, bis dahin. Warten.

Übrigens nähren sich die Indizien, dass ich mir in den Ferien die Haare schneiden lasse. Irgendwelche Vorschläge ?
Gepostet von Christoph in Christoph am 01. April 2008, 11:30 UhrStichwörter: alles ist gayKommentare (1) »

Die Sache mit der Bekämpfung innerer Dämonen...

Angeblich kann man leichter mit dem Rauchen aufhören wenn man Jedem davon erzählt.

Könnte man das nicht übertragen ?

In diesem Sinne hergehört: Ich werde nicht die ganzen Tage sinnlos vor dem PC vergeuden und für die Schule lernen. Außerdem werde ich nie wieder meine Fingernägel reduzieren. Ich schimpfe mich "Gitarrist", herrgott.


Gepostet von Christoph in Schule, Christoph am 24. Februar 2008, 02:25 UhrStichwörter: gayKommentare (2) »