Köstliche Balls. Festliches Holz. Morsches Gebälk. Forsches verwelkt. Schönes vergeht. Bis nichts mehr entsteht. Später dann, spät.

Erlesen Lesen

Der reizvolle Seba

Die glamouröse Helen

Der zänkische Andrej

Das Regal

Einträge

Kommentare

Kategorien

Statistik

  • Besucher online: 1
  • Besucher heute: 2
  • Insgesamt: 102126

Ah ok.

Ich bin noch wach, versuche wach zu bleiben, heute Abend früh ins Bett zu gehen und endlich wieder einmal ordentlich zu schlafen. Es steht euch frei mir viel Glück zu wünschen.


Als ich mir heute Nacht, sprich 4 Uhr morgens, Nudeln mit Ei in der Bratpfanne ruinierte (ja, ich werde langsam ein richtiger Koch) schaltete ich den Fernseher ein. Da sowieso nur Schrott läuft wurde zielstrebig MTV eingeschaltet. Da dort aber statt Musikvideos afro-amerikanische Prominente die ich nicht kannte über Haiti redeten, wegen einer Sondersendung, wurde VIVA eingeschaltet. Leider fand ich dort exakt das gleiche Programm vor.

Ich schaltete also Arte ein. In Hoffnung.

Oh und sie wurde nicht enttäuscht. Ich sah die letzten 4 Minuten eines Films namens "Marquis", dessen Macher sich Gedanken über seine Sexualität machen sollte.

Und nein, falsch geraten, der Film war es nicht und damit solltet ihr euch auch gar nicht auskennen, aber weit daneben liegt ihr nicht, der Film spielt zur Zeit der Französischen Revolution und erzählt die Geschichte des Marquis de Sade, ein schriftstellernder Cocker Spaniel, der mit seinem beseelten Penis namens Colin redet.


Ja echt jetzt. Colin und De Sade sind eigenständige Figuren und können unabhängig von einander herumlaufen. Und davon konnte ich nur noch die letzten 4 Minuten schauen? Oh dieses Schicksal...


24.01.10 - Nachtrag: Prima. Habe soeben von halb 2 bis halb 6 geschlafen, oh mein Schlafrythmus is praktisch nicht mehr existent. Lösungsvorschläge?


Und messt diesem Film endlich Bedeutung bei!

Auf französisch wirkt der Trailer eleganter, aber die französische Version habe ich nicht auf youtube gefunden.