Köstliche Balls. Festliches Holz. Morsches Gebälk. Forsches verwelkt. Schönes vergeht. Bis nichts mehr entsteht. Später dann, spät.

Erlesen Lesen

Der reizvolle Seba

Die glamouröse Helen

Der zänkische Andrej

Das Regal

Einträge

Kommentare

Kategorien

Statistik

  • Besucher online: 1
  • Besucher heute: 39
  • Insgesamt: 104912

Total Trash

Der Titel hat keine Bedeutung, es ist einfach nur das Lied welches ich höre und etwas anderes fiel mir nicht ein.

Wenn ihr wollt wird der nächste Titel eben "Gurkenragout" oder etwas. Ich dürft gerne Vorschläge machen.


Ja also ich habe jetzt den Rang Feuerwehrmann und bin damit fertig mit dem Grundlehrgang. Es wird schön ein Wochenende zu haben. Ich werde es mit dem lernen für die Theoretische Physik Klausur am Dienstag verbringen. Jupheidi.

Ansonsten lese ich wieder Bücher (2 sogar), übe wieder Gitarre, fechte jetzt mit richtigem Metall und Helm und kann sogar mittlerweile das Weiße an den Fingernägeln meiner rechten Hand erkennen. Bisher läuft der Kampf gegen das Herunterhäkseln der Fingernägel an meiner rechten Hand erfolgreich.

Ansonsten ist alles so trist wie eh und je.

Und das sogar obwohl ich gerade einen Film gesehen habe in dem ein Außerirdischer Mensch zur Zeit der Wikinger mit seinem Raumschiff landet um dort mit den Metbärten plötzlich auftauchende Drachen zu bekämpfen. Rock on!
Gepostet von Christoph in Pseudoemo, Christoph, Übermüdete Blogeinträge, Feuerwehr am 08. Dezember 2009, 23:10 UhrStichwörter: /r/ T.

26 Kommentare soweit

  1. Luise Eleonore am 10. Dezember 2009, 17:15 Uhr
    Welche Bücher?
  2. Helen am 10. Dezember 2009, 19:55 Uhr
    Welcher Film?!
  3. Christoph am 10. Dezember 2009, 21:39 Uhr
    @M.: Gottfried Keller - "Die Leute von Seldwyla" sowie Dan Abnett "Warhammer 40.000 - Mächte des Chaos".
    Ein gewisser Unterschied an Anspruch und Gehalt ist durchaus auszumachen! Aber das ist bei mir ja auch bei meinem Musikgeschmack so, von daher.
    Ich weiß nicht, was ich lieber lese. Im Nachhinein vielleicht.

    @H.: Er hieß Outlander, kam direkt als DVD oder vielleicht im Fernsehen heraus und kostete 45 Millionen Dollar, wobei 43 Millionen davon in die Spezialeffekte gingen. Die kamen leider ganz selten vor. Dafür besoffen sich "Boromir" und "Erik" mit "Freya" etc.

    Wenn man sich darauf einlässt, ja dann kann man sich das sogar anschauen.
  4. Ludwig Leopold am 10. Dezember 2009, 21:41 Uhr
    "Ich weiß nicht, was ich lieber mag." Pass bloß auf. Ich kenne zwar das zweite Buch nicht, aber ich weiß, was du lieber mögen musst.
  5. Oscar Marcel am 10. Dezember 2009, 21:45 Uhr
    Erbsenzähler, vermaledeiter! Lese - mag - ich weiß doch genau, wie es gemeint ist. Pah. Pah. Ach Gott, ich bin müde. ABER TROTZDEM.
  6. Andrej am 11. Dezember 2009, 21:04 Uhr
    Wobei "Mächte des Chaos" irgendwie ziemlich klischeehaft ist bis man erfährt was das Chaos eigentlich ist. Gut - das Extrakt des Bösen ist zwar nicht unbedingt originell aber mir sind die Argumente ausgegangen...
  7. Edgar Alphons am 16. Dezember 2009, 13:44 Uhr
    Christoph, ich bin in der Uni. Uni Uni Uni ella ella eh eh.
    Ich habe gerade zwei Caesar-Texte auf Deutsch übersetzt, damit ich am Donnerstag endlich auch mal was abgeben kann und die liebenswerte Latein-Dozentin mich zur Klausur zulässt und gleich muss ich Heidegger lesen (hier hysterisches Lachen einfügen) für das Seminar, das ich ab 15 Uhr habe. Das ist ja alles so grässlich. Grässlich grässlich ella ella eh eh.
    Ja, heute morgen in der Bahn hat jemand laut mit seinem Handy "Umbrella" gehört.
  8. Frage am 16. Dezember 2009, 16:26 Uhr
    Ist Heidegger so schlimm?
  9. Christoph am 16. Dezember 2009, 17:53 Uhr
    Wer ist denn Frage nun wieder Herrgott.

    Ja Edgar, Liebchen, das ist ja voll cool bei dir!

    Ich habe heute von 10 bis 15 Uhr geschlafen während du durch die 7 Höllen der Universität gewandert bist. Frag mich nicht, warum ich erst um 6 Uhr morgens eingeschlafen bin. Also es gibt eine Erklärung aber die ist einfach nur langweilig.

    Und "Umbrella" laut auf dem Handy spielen ist eine bemerkenswerte Demonstration von Mut, wie ich finde.
  10. Andrej am 16. Dezember 2009, 20:50 Uhr
    Ich würde auch gerne wissen wer Frage ist!

    Ja!

    Andere Frage: Was ist Umbrella? Ich weiss, dass das Regenschutzschirm bedeutet, aber...
  11. Christoph am 16. Dezember 2009, 20:54 Uhr
    (Christophs Kopf fällt ungebremst auf die Tastatur.)
  12. Andrej am 16. Dezember 2009, 23:46 Uhr
    Was heisst hier ungebremst? Weisst du wie viel Energie dein Kopf durch die Luftreibung verliert? Ja, kannste mal nachrechnen... Kannst deinen Kopf ja in guter Naeherung wie eine elliptische/ovale Kugel sehen, ansonsten musst du halt noch den Reibungskoeffizienten von Haut und Luft rausfinden... :\

    scnr
  13. E. A. am 17. Dezember 2009, 18:52 Uhr
    Heidegger ist nur schlimm, weil meine Gehirnkapazität nicht für seine Sprache ausreicht. Und weil drei Stunden Beschäftigung mit Heidegger es einfach überfordern.
    "Das Wort 'Bild' soll hier nur sagen: Antlitz im Sinne von Entgegenblick als Ankunft."
    "So bildet das Bild den Ort des entbergenden Bergens, als welches Entbergen das Bild west."
    Das ist nicht schlimm, nein, das ist wunderbar. Nur ich verstehe es nicht. Natürlich wird alles etwas deutlicher nach drei Stunden Erläuterung und wenn man gerade keine bessere Beschäftigung hat, ist es bestimmt auch interessant, sich zum Beispiel durch "Sein und Zeit" hindurchzulesen in mühsamer Kleinarbeit.
    Aber ich, die ich gern taff im Fernsehen schaue und nicht ohne Grund mein Philosophiestudium abgebrochen habe, halte einfach sehr vieles für eine sehr viel angenehmere Beschäftigung. So ist das.

    Wem auch immer ich das jetzt geantwortet habe. Bestimmt einem heimlichen Verehrer.
    Es ist doch einfach so: Ich verstehe Heidegger nicht und darum verspüre ich einen Widerwillen gegen die Lektüre seiner Texte. Ich bin einfach zu faul.

    Achso, falls zufällig intellektuelle Literaturwissenschaftsstudenten, so wie ich eine sein sollte, hier Christophs lieblichen Blog lesen und sich für mich schämen und Heidegger loben wollen, ja dann sollen sie das tun. Aber ich antworte darauf nicht, weil ich dann beleidigt bin. Pah.
  14. M. am 17. Dezember 2009, 18:53 Uhr
    Weiß der Andrej echt nicht, was Umbrella ist?
  15. Christoph am 17. Dezember 2009, 19:01 Uhr
    Andrej weiß wirklich nicht was Umbrella ist. Bei ihm entbirgt Umbrella nicht das, als welches wir entbergen west. Oder so.

    "west." wird mir auf ewig ein Rätsel bleiben.

    Und eigentlich hatte ich ja gehofft, dass Seba etwa meinen Kommentar in diesem Stil fortführt, etwa mit:

    Seba am 29.April 2010, 22:22 Uhr

    (Sebas Stuhl zerbricht unter ihm in ebenso viele Teile wie Sebas Fassung.)

    Aber so cool seit ihr ja nicht, auch wenn ihr schon ziemlich cool seit, mit den ganzen Kommentaren hier.
  16. Andrej am 17. Dezember 2009, 20:43 Uhr
    @M.
    Ist das schlimm? ):

    @E.A.
    Das erinnert mich an eine Philosophieklausur in der Schule über Kunstwissenschaft von Gadamer.
    Ich habe nur deshalb 13 Punkte geschrieben weil ich die Hälfe des Textes nicht verstanden habe und der Teil, den ich dann erfunden habe, offenbar dazu gepasst hat, wonach gefragt war.
    Aber Heidegger liest sich irgendwie noch schlimmer. Ich glaub da hilft nur noch die Brute Force Methode.

    Ich freu mich schon wenn ich mal Philosophie als Nebenfach mache. \o/
    Irgendwann.

    Ach ja und noch was...
    Christoph, Christoph, Christoph...
    http://www.seitseid.de/

    Die alte Seite war cooler...
    http://web.archive.org/web/20071216124440/http://seitseid.de/
  17. Seba am 17. Dezember 2009, 21:45 Uhr
    @Christoph: Da habe ich wohl meinen Einsatz verpasst. :(

    Doch vielleicht vermag ich mit einer Erklärung zum Worte „west“ entzücken. Es ist alt (oho!) und bedeutet so viel als denn: sein, sich aufhalten, dauern, geschehen. (Quelle)
  18. M. am 19. Dezember 2009, 17:28 Uhr
    Andrej, nein, es ist nicht schlimm, aber es ist ganz und gar erstaunlich.
  19. E. A. am 19. Dezember 2009, 17:34 Uhr
    Lieber Andrej,
    genauso war es auch in meiner mündlichen Abiturprüfung über Schillers Ästhetik. Von der "Ästhetischen Erziehung des Menschen", die ich zwar von vorne bis hinten gelesen hatte, habe ich auch nicht wirklich viel verstanden und daher einfach irgendwas erfunden. Und siehe da - 15 Punkte (Jedenfalls glaube ich das. Es ist ja schon soooo lange her). Ich bin ein Genie. Oder der liebenswerte Herr Schmidt hat einfach genauso wenig verstanden wie ich und dachte, es wird schon richtig sein.

    Und lieber Sebastian,
    wow, du bist ja voll klug und so wow boah Altaaaa. Im Ernst. Ich kam gar nicht auf die Idee, so was nachzusehen, weil ich dachte, Heidegger denkt sich immer einfach irgendwelche komischen Wörter aus.

    Bin ich schizophren, weil ich mit zwei verschiedenen Namen schreibe und so? E. A. ist eindeutig meine klügere Persönlichkeit.
    Neulich habe ich geträumt, ich sei Karl Lagerfeld, hieß aber Arthur Schopenhauer. Das war schon lustig, vor allem meine jungen attraktiven Lakaien waren nett.
  20. Andrej am 20. Dezember 2009, 18:20 Uhr
    Bei Schizophrenie verweise ich gerne auf Herrn H.H. und seinen Wolf, der einsam in der Steppe umher wandert. Ist also demnach ganz natuerlich. Dass der Held in diesem Roman, H.H., ziemlich verrueckt ist, kann man aber vernachlaessigen!

    Ich hab auch mal ueber diesen Satz nachgedacht:
    "So bildet das Bild den Ort des entbergenden Bergens, als welches Entbergen das Bild west."
    Bin aber leider nur zum Entschluss gekommen, dass das Wort "Bild" weder im platonischen noch im mathematischen Sinne gemeint ist, weswegen Heidegger wegen seiner mangelnden Kenntnisse der linearen Algebra mit dem Zug aus der Stadt gejagt werden soll. Ganz wie in alten Zeiten eben.

    Hmm, leider hat Christoph nicht auf meinen Link geantwortet. Hab ich schon wieder was falsch gemacht weswegen du nicht mehr mit mir sprichst? ):

    @Sebastian
    Diese Seite siehst hoechst unserioes aus!
  21. Seba am 20. Dezember 2009, 18:29 Uhr
    @E.A.
    Nicht wahr? Ich bin so klug, K-L-U-K! Ich kann mich nie an meine Träume erinnern, bestimmt vergesse ich da total seltsame Dinge.

    @Christoph
    Titel-Vorschlag für den nächsten Eintrag, der einen Titel braucht: „Dodekaphonie“. Schönes Wort, aber was dahinter steht, klingt nicht schön.

    @Andrej
    Die Seite kann nicht unseriös sein, sie ist in validem XHTML und wird von der „development company for internet contents“ herausgegeben.
  22. Andrej am 20. Dezember 2009, 18:44 Uhr
    Meine freche Behauptung bezueglich des Zweifels an der Serioesitaet dieser Internet-Praesenz bezog sich viel mehr auf den dort dargestellen Inhalt. Vor allem weil die sich dort auf den Duden beziehen und irgendwelche Worte benutzen die ich nicht kenne oder nicht verstehe.
    Aber ich muss zugeben, der Code ist wirklich valide und scheint sogar W3 konform zu sein, was doch sehr loeblich ist!

    Was auch immer das zu bedeuten hat.

    Und ich finde Dodekaphonie sehr schoen! Allerdings bin auch ein sehr leicht zu beinflussender Mensch.
  23. Christoph am 20. Dezember 2009, 23:09 Uhr
    22 Kommentare? Ihr seiD doch alle krank, völlig. Weiter so! Großes Lob meinerseits!

    @Andrej: Nein ich bin dir nicht böse, gar nicht! Ich wollte nur nicht auf diese Seiten eingehen. Ich weiß nicht, ich mag sie einfach nicht. Aber ich habe ja verstanden, was du sagen willst.

    @Andrej und M.: Schizophren bedeutet nicht, dass man verschiedene Persönlichkeiten hat, vielmehr haluziniert man, etwa Stimmen, herbei. Aber angeblich steigt die Wahrscheinlichkeit diesem Irrtum zu erliegen mit dem Bildungsgrad. Darauf könnt ihr euch jetzt etwas einbilden!
    Anscheinend habe ich "Steppenwolf" dann doch nicht so gemocht, denn an eine Multiple Persönlichkeitsspaltung kann ich mich erinnern. Und Andrej, warum diese Umschreibung?

    @Andrej und Seba: Die Erklärung zu dem Wort passt, ist doch alles prima!
    Ah, Dodekaphonie brauch ich nicht, aber ein Blogeintragtitel wird es!


    @Alle: Ihr habt euch einen neuen Blogeintrag verdient. Hmm, aber worüber nur? Lasst mich erst einmal nachdenken...
  24. Andrej am 20. Dezember 2009, 23:26 Uhr
    Umschreibung? Was meinst du damit?

    Nun gut, dann gehe ich doch etwas naeher auf dieses Thema ein.
    Ich weiss nicht, wie der momentane Stand der Wissenschaft zu diesem Thema ist. Ich weiss auch nicht, was man unter dem Begriff Schizophrenie versteht.

    Ich verstehe darunter, dass jeder Mensch eine Anzahl an Persoehnlichkeiten in sich traegt die sich zu einer Gesamtpersoehnlichkeit vereinigen. Dabei sind manche Persoehnlichkeiten weniger stark, andere staerker, ausgebildet - und das ist auch ein sehr dynamischer Prozess.
    So habe ich das Buch Steppenwolf auch verstanden und habe mich auch gefreuert, als ich dadurch in meiner Meinung gestaerkt wurde.

    Ausserdem kann ich das mit den Stimmen gar nicht nachvollziehen. Die kann man doch oft recht gut ignorieren!
  25. Christoph am 21. Dezember 2009, 01:54 Uhr
    Mit Umschreibung meinte ich, dass du etwa "H.H. und sein Wolf, der einsam durch die Steppe umherwandert" gesagt hast.

    Interessante Idee. Ich hatte bisher noch nicht darüber nachgedacht, ob in mir mehrere Persönlichkeiten sind, unterschiedlich stark ausgeprägt. Mit Schizophrenie hat das aber leider nichts zu tun =(
  26. Andrej am 21. Dezember 2009, 11:47 Uhr
    Och doch, wenn man sich das hier durchliest, dann trifft das teilweise schon zu: http://www.thefreedictionary.com/schizophrenia
    Aber wie ich schon oben gesagt habe kommt es darauf an wie man so etwas definiert. Wenn Heidegger als "Bild" etwas komplett bloedsinniges definieren kann, dann kann ich das auch.

Ein Kommentar hinterlassen

Hinweis: Diese vier Felder nicht ausfüllen! Es handelt sich hierbei um eine Falle um Spambots auszuschließen.




Dies war das letzte Feld der Falle. Nun kommen die echten Felder, die ausgefüllt werden können.

Name (benötigt)
Website (optional)
Folgende XHTML-Tags sind möglich:
<a href="" title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <cite> <code> <del> <dfn> <em> <i> <ins> <q cite=""> <strong> <sub> <sup>