Köstliche Balls. Festliches Holz. Morsches Gebälk. Forsches verwelkt. Schönes vergeht. Bis nichts mehr entsteht. Später dann, spät.

Erlesen Lesen

Der reizvolle Seba

Die glamouröse Helen

Der zänkische Andrej

Das Regal

Einträge

Kommentare

Kategorien

Statistik

  • Besucher online: 1
  • Besucher heute: 20
  • Insgesamt: 103512

Silvester überlebt. Ich habe das Wort bis jetzt mit Y geschrieben.

Die Silvesterparty, die ich leider besuchte war eine einzige Katastrophe. Jeder, aber auch absolut jeder Aspekt daran kann getroßt in eine Reihe mit WW2 und 9/11 gesetzt werden. Ja wirklich, es sollte auch so eine kryptische und fortan unheilsverkündente Abkürzung geben. Etwa "B-09/10". 


Ok entschuldigung ich übertreibe, aber wirklich, ich habe gelitten. Es war hassenswert. Ich habe diesen kack Alkohol getrunken damit ich nicht die Partygäste zu Klump schlage und bin dann möglichst bald gegangen. Danke an Romy, der mir den Jahreswechselt dann doch noch versüßt hat. Schupfs 4 Life, Homie!


Der Tag darauf war....gut. Wieder kam ich nicht zum Lernen und Arbeiten, dafür kleben jetzt aber rund um meinen Monitor Zettel mit ausstehenden Aufgaben und somit 18 Stunden am Tag direkt in meinem Sichtfeld. Und ich war wieder, wenn auch geradezu viertelherzig, im Fitnessstudio. Und danach habe ich den Big Rösti gegessen, der jedes Mal schlecht schmeckt, aber den ich jedes Jahr wieder will. Diesmal war er übrigens nur "O.K." und "Das Geld nur halb wert." was wirklich eine positive Überraschung ist.

Ja und dann und dann dann habe ich mit dem wieder mal guten Bernhard Silent Hill 2 gespielt und oh Gott dieses Spiel ist ein Kunstwerk. Das Gefängnislevel ist so verflucht gut. Wie geht die Geschichte weiter? Noch schlimmer? Was passiert? Wer ist nun Mary...oder Maria? Mir wurde wieder bewießen, dass Computerspiele als Medium auf Augenhöhe mit Film und Literatur sein können, ja, es braucht Computerspiele sogar, denn die Erzählform und -möglichkeiten sind in Literatur und Film einfach nicht gegeben. Guuuut. 


Was wollte ich noch sagen? Achja! Mein Vater hat nun ein iPod Touch, seit Weihnachten, und konvertierte sich nun einen Löwenanteil seiner Musiksammlung in Mp3 Dateilein. Da er auch Musik aus meiner Sammlung wollte (etwa Noisettes, Sonic Youth, And you shall know us by the trail of dead..., Dizzee Rascal, Radiohead, usw...) griff ich auch gleich bei seiner Sammlung zu, und sicherte mir:


11,8 GB mit der Musik meines Vaters die ich schon immer mochte, aber die nun auch auf meinem PC herumlungert:

Beschreibung der Grafik

Bis auf Katie Melua, Pat Metheny, Deep Purple und The Byrds ist das auch wirklich Musik die ich bewusst ausgewählt habe, weil sie mir gefällt. Katie Melua weil Timon es mal gehört hat und Pat Metheny, Deep Purple sowie The Byrds auf Grund der Empfehlungen meines Vaters. Ja ich bin voll der Typ. Wirklich. Ich kann ja selber kaum fassen wie begnadet ich bin.


Und so. Ihr wisst schon. Schöne Restferien euch! Die Zeit läuft ab!


10 Kommentare soweit

  1. M. am 02. Januar 2010, 12:45 Uhr
    The Byrds sind ja auch toll. Aber das allerallerallerbeste von der Liste ist Jacques Brel, den ich immer im Auto höre und dann laut mitsinge als wäre ich eine attraktive französische Chanson-Sängerin.
  2. M. am 02. Januar 2010, 12:46 Uhr
    Und ich bekomme immer einen Ohrwurm von "Woman from Tokyo" oder wie das heißt von Deep Purple, wenn ich deren Namen nur irgendwo lese. Danke, Christoph, danke. Super.
  3. M. am 02. Januar 2010, 12:47 Uhr
    Achso ja und mein Lieblingslied von Leonard Cohen ist "So Long, Marianne".
  4. M. am 02. Januar 2010, 12:47 Uhr
    Bekomme ich jetzt einen Preis, weil ich so viel auf einmal kommmentiert habe?
  5. Christoph am 02. Januar 2010, 13:08 Uhr
    Ja, aber ich weiß noch nicht was für einen. Eigentlich wollte ich noch einen Nachtrag zu diesem allzu sehr Energy Drink aufgepumpten Blogeintrag schreiben, aber jetzt ich habe vor lauter Begeisterung vergessen über was und weswegen.
  6. Seba am 02. Januar 2010, 13:40 Uhr
    Nach dem 1. Absatz musste ich erst einmal lachen. Es wäre wirklich besser, wenn die Anzahl der unbekannten Personen, die zudem scheinbar einen Hass auf Leute mit Abitur haben, nicht die Anzahl derer übersteigt, die man kennt.

    Die Musikliste erinnert mich daran, dass ich mir schon seit Langem mal mehr von Johnny Cash anhören wollte. Das mache ich dann wohl heute.
  7. Andrej am 02. Januar 2010, 14:26 Uhr
    Soso, King Crimson, huh?
    Christoph goes Prog Rock. Hier hast du die Chance ein unvergleichliches Stueck Progressiver Rock-Musik zu erleben. In The Court of the Crimson King (Uebrigens finde ich das lustig, dass Englaender und Amerikaner die Nomen immer gross schreiben obwohl es, im Gegensatz zum Deutschen, in der englischen Sprache grammatikalisch falsch ist. Ich lasse mich gerne korrigieren.) ist das Album, welches durch seine Musik, seine Instrumentwahl und seine Liedtexte das Genre des Progressiven Rock definiert hat. Es ist alles dabei. Viel Spass damkit. (:
    Wobei bei Deep Purple auch ein bisschen Prog dabei ist.
    Led Zeppelin und die Dire Straits sind auch eine gute Wahl wobei ich von der ersteren Band nur ein Lied und von der letzteren nur ein Album kenne. Hoer dir aber auf jeden Fall das Album "Brothers in Arms" an, das ist sehr gut!

    Und hey! Ich komme auch nicht zum Lernen!
    Dafuer habe ich Burnout Paradise gespielt und gemerkt wie sinnlos doch Computerspiele fuer mich geworden sind, nur um mal eine Gegenposition darzustellen. Tut mir leid, Christoph!
  8. Andrej am 02. Januar 2010, 14:56 Uhr
    Uebrigens. Das hier ist Sylvester:
    http://www.swapmeetdave.com/Humor/Cats/Sylvester.jpg
  9. Christoph am 02. Januar 2010, 14:57 Uhr
    Andrej. Das deutsche Internet bricht wieder mal aus dir hervor.

    Wenn ich im Fernsehen einen David Lynch Film sehe, und sage "Mein Gott kann das großartig sein!" schaltest du dann auch Formel 1 oder so an und sagst "Ehh, das ist sinnlos, Christoph hat nicht recht!" ?

    Ein Spiel bei dem man mit Autos im Kreis fährt, ohne Handlung ohne sonstwas, mit etwas wie Silent Hill zu vergleichen, das ist wirklich ... also nein.
  10. Andrej am 02. Januar 2010, 15:55 Uhr
    Aber ich mag doch gar kein Formel-1 bzw. Rennspiele. :/
    Bei Burnout Paradise kann man halt ganz viel kaputt machen wobei das auch schon langweilig ist.

    Aber mein Punkt steht, wobei ich mich wohl missverstaendlich ausgedrueckt habe. Denn mich hat Burnout Paradise daran erinnert, wie viel Zeit ich mit anderen Spielen vergeudet habe. Ja, es gibt auch schoene Spiele, da es nicht nur Videospiele sind sondern Medien (wie z.B. Deus Ex, was da alles ueber Nanotechnologie erzaehlt wird) oder eben Silent Hill, welches auch ziemlich psychologisch ist.
    Ich kann es mir halt nur noch leisten bestimmte Spiele zu spielen, mit schoenen Grafiken (nicht geilen Grafiken sondern schoen "gezeichneten") wie z.B. Beyond Good & Evil oder Gothic, weil diese teilweise auch schoene und interessante Handlungen haben (was auch auf Silent Hill zutrifft) aber im Grossen und Ganzen ist das doch maechtig Zeitverschwendung.

    Ich habe also Silent Hill nicht direkt mit Burnout Paradise verglichen.

Ein Kommentar hinterlassen

Hinweis: Diese vier Felder nicht ausfüllen! Es handelt sich hierbei um eine Falle um Spambots auszuschließen.




Dies war das letzte Feld der Falle. Nun kommen die echten Felder, die ausgefüllt werden können.

Name (benötigt)
Website (optional)
Folgende XHTML-Tags sind möglich:
<a href="" title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <cite> <code> <del> <dfn> <em> <i> <ins> <q cite=""> <strong> <sub> <sup>