Köstliche Balls. Festliches Holz. Morsches Gebälk. Forsches verwelkt. Schönes vergeht. Bis nichts mehr entsteht. Später dann, spät.

Erlesen Lesen

Der reizvolle Seba

Die glamouröse Helen

Der zänkische Andrej

Das Regal

Einträge

Kommentare

Kategorien

Statistik

  • Besucher online: 1
  • Besucher heute: 11
  • Insgesamt: 97354

Endspurt.

Viele Kommentare werden wohl leider nicht mehr zu meinem Monsterartikel über das Konzert eintrudeln, dann kann ich ja wieder mal schreiben.

Fast ist es geschafft. Fast sind alle nennenswerten Klausuren geschrieben, namentlich Mathematik am Montag. Dementsprechend lege ich gerade einen Endspurt hin.
Will meinen, ich habe am Freitag die Hälfte von Mathe gelernt und heute einfach nur den ganzen Tag...nichts gemacht. Es musste sein. Es ging nicht mehr anders.
Morgen kommt dann die andere Hälfte.

Kennt ihr das neue super hippe und angesagte Lied ? "4 Minutes" oder so mit Madonna und Justin Timberlake ? Nun es ist nichts tolles....außer...außer diese Hintergrundmelody. Mein Gott, ich werde wohl noch zum Timbalandfan.

Aber mir geht es jetzt um dieses Hintergrundmelody. Ich brauch Noten davon ! Gibt es gescheite Seiten, auf denen man einfach Noten findet, und nicht hauptsächlich dumme Gitarrentabulationen ? Bisher habe ich vergebens gesucht.
Gepostet von Christoph in Musik, Schule, Christoph am 19. April 2008, 20:11 UhrKommentare (2) »

Ach manche Tage...

...sind dämlich.

Etwa wegen Englischabiturklausuren. Und die etwa wegen der Aufgabenstellung.

1. Summary
2. Analyse der sprachlichen Mittel
3. Eine von zwei vorgefertigten Meinungen soll vertreten werden.

Jeder Punkt zählt hierbei ungefähr ein Drittel. Schlimm sind 1. und 2.. Es ist dazu anzumerken, dass es sich bei dem zu behandelten Text um eine erbärmlich schlecht geschriebene Brandrede gegen Gen-Food handelt. Summary ist dabei ein Riesenspaß. Ebenso die Analyse der praktische nicht vorhandenen rhetorischen Künste. Ich verabscheue solche Aufgaben, es gibt nichts überflüssigeres und sinnvolleres, jeder Satz, ja jedes Wort, das ich mir unter Aufwendung aller Kräfte herauspresse tut weh. Und dann ist man danach auch noch so schlecht gelaunt, dass der kreative letzte Teil verhundst wird, denn ob ich Englisch kann oder nicht hängt vor allem von meiner Stimmung ab, und die war im Keller.

Und zwar für den restlichen Tag. Was jetzt kommt sollte ich wohl nicht schreiben, aber wenn ich dermaßen schlecht gelaunt bin fallen wir all die dummen Eigenschaften von Menschen noch viel mehr auf und nerven mich, nur mühsam kann ich mich dann davon abhalten darüber mit inquisitorischen Jähzorn (diese Formulierung wollte ich schon immer mal anbringen) herzuziehen. Ach aber das ist vorbei. Und außerdem war ich Ewigkeiten nicht mehr schlecht gelaunt, ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern. Traurig war ich seitdem ein paar mal, aber nicht schlecht gelaunt...herrje. Da fühlen sich jetzt sicher all die Lackaffen bestätigt, die eine "arrogant, abgehobene Indie- oder Emoart" aus meinen Photos hier auf dem Blog entdeckt haben wollen. Das hat mich wirklich getroffen. Der Gedanke kam mir nie, absolut niemals. Vielleicht liegt es an den grottigen Farben meiner Webcam, ach ich weiß es nicht. Ab sofort werde ich dann halt bewusst Antiemo und -Indie dreinschauen, und nicht mehr ganz natürlich, wie ein jeder Mensch. Entscheidet doch selber bitte wie ich ab sofort auf Bildern posieren soll, wählt eine Zahl !

1.
Beschreibung der Grafik

2.
Beschreibung der Grafik

3.
Beschreibung der Grafik

Wählt ! Wählt ! Wählt ! Auf das diese Missverständnisse aufhören. Ich habe auch schon meinen Favouriten den ich dann am Ende wählen werde. Und ja. Schlafanzug habe ich an.

Edit: Die Bilder sind ja mit untertrichen, groovie. Das mit der Uhrzeit stimmt jetzt auch wieder, den Eintrag habe ich nämlich um Mitternacht geschrieben, nicht um 1.

Edit2: Warum sieht es auf Bild 2 so aus als würde die Hand nicht von mir stammen ? Fremder, schwebender Handterrorismus in meinem Zimmer ? Ich bin müde.
Gepostet von Christoph in Schule, Pseudoemo, Christoph, Übermüdete Blogeinträge am 12. März 2008, 00:58 UhrKommentare (8) »

Die Sache mit der Bekämpfung innerer Dämonen...

Angeblich kann man leichter mit dem Rauchen aufhören wenn man Jedem davon erzählt.

Könnte man das nicht übertragen ?

In diesem Sinne hergehört: Ich werde nicht die ganzen Tage sinnlos vor dem PC vergeuden und für die Schule lernen. Außerdem werde ich nie wieder meine Fingernägel reduzieren. Ich schimpfe mich "Gitarrist", herrgott.


Gepostet von Christoph in Schule, Christoph am 24. Februar 2008, 02:25 UhrStichwörter: gayKommentare (2) »

Schulisches

So meine Projektwoche ist nun fast vorbei. Was sagt ihr da ? Die ist doch schon längst vorbei ? Ja, aber nun. Erm. Ach seid doch einfach still.

Aber was kam denn nun dabei raus, lieber Christoph ?

Das, Das und Das.

Timon hat die Schnur im ersten "Das" programmiert, wobei ich eine auch hätte animieren können, OK ? Ansonsten stammt hier alles von mir. Timon hat auch noch so etwas animieren müssen. Und der verlumpte Rest (David, Bernhard und Alex) haben das so ungefähr gebaut. Hat aber nicht funktioniert, allerdings nicht wegen ihnen sondern der enormen Verschwuchtelierung von Material und Anleitung. Die Ausarbeitung müssen übrigens noch machen und dann ist endgültig Sense.


Kommen wir nun zu Tollem. Wobei. Das ist Ansichtssache.
Mein Stundenplan (denkt euch doch die Reihenfolge der Tage einfach selber, ja ich habe es vergessen, gna gna gna ich höre ja gar nicht mehr zu):
STUNDENPLAN


Farben, Farben, Farben. Ich gehe nun.



Edit 2 Minuten später: Ich finds witzig was das Bild mit dem Design so schweinisches Anstellt.
Gepostet von Christoph in Prahlerei, Schule, Übermüdete Blogeinträge am 08. Februar 2008, 01:14 UhrStichwörter: Schule, Flash, VolkerKommentare (5) »

Musterung

Heute war Musterung.

Es war doof.

T2.

Und eine Frau wollte mir ein schlechtes Gewissen machen, nur weil ich nicht wollte. Eine Frau! Wenn die jemals in meiner Situation gewesen wäre, ja dann...aber so. Nein.

Hrmpf und nun der Physikvortrag.
Gepostet von Christoph in Schule, Christoph am 23. Januar 2008, 16:33 UhrStichwörter: Bundeswehr, Musterung, PenisKommentare (2) »