Köstliche Balls. Festliches Holz. Morsches Gebälk. Forsches verwelkt. Schönes vergeht. Bis nichts mehr entsteht. Später dann, spät.

Erlesen Lesen

Der reizvolle Seba

Die glamouröse Helen

Der zänkische Andrej

Das Regal

Einträge

Kommentare

Kategorien

Statistik

  • Besucher online: 1
  • Besucher heute: 6
  • Insgesamt: 98464

"here's to you, we're rubbing our butts"

Huch, was ist denn das?


Edit: Die Blogeintragüberschriftformatierung ist genau richtig so! Danke Aestas!

Haben/Ansehen Musste Orgie 1

Beschreibung der Grafik

von Tinariwen

Beginnen wir damit, denn wer so richtig Stil hat lädt sich dieses Album nun herunter und hört es, so wie auch ich es höre beim Schreiben dieses Blogeintrages. Dieses Album habe ich gestern zum ersten Mal kennen gelernt und es ist schön. Sehr schön. Die Band besteht aus Touaregs. Das ist eines dieser nordafrikanischen Nomadenvölkern. Sie sind zwar strenge Muslime, aber keine Sorge, sie haben einen modifizierten Islam bei dem sich auch Männer Verschleiern, weil Körperöffnungen unsittlich sind, und Frauen sich aussuchen dürfen wen sie Heiraten. Außerdem sind Frauen "Das Spiegelbild des Sinn des Lebens" oder so, sie sind also ein recht lässiges Völkchen was so etwas angeht.

Beschreibung der Grafik

Ja. Die Musik ist sehr sehr schön. Viel zu frühe und dadurch inkompetente Bewertung:

4/5 Imidiwan (was auch immer das heißt)



Beschreibung der Grafik

von Suda51, Akira Yamaoke, Shinji Mikami sowie den ganzen Grasshopper Manufacture Jungs

Shadows of the Damned ist ein sehr cooler und sehr stylisher Third Person Shooter für Xbox360 und PS3. Warum ich es erwähne? Weil ich es sehr mochte! Der Grafikstil, die Charaktere und Handlungen wussten sehr zu gefallen!

Beschreibung der Grafik

Leider war das Spiel etwas kurz mit ca. 8 Stunden und ohne Sondersachen wie Multiplayer (Gott sei dank) oder NewGame+ (Schade) und die Spielmechanik an sich war eine verbesserte Version von dem Resident Evil 4+5 Gameplay, allerdings ohne sehr aufwertende Wii/PS Move Steuerung. Von daher...

Beschreibung der Grafik

Ich kam für abgefahrene Ideen und wurde in der Hinsicht nicht enttäuscht. Wobei es gar nicht mal so abgefahren war. Weniger wie Suda51 Wahnsinn sondern eher wie Evil Dead. Nunja, kommen wir zum Schluss:

4/5 Boner


----------------------------------------------------

Beschreibung der Grafik

von American McGee und den weltenverschlingenden Ameisen (Chinesen) von Spicy Horse

Nein was soll das, ich bin gemein, so schlimm sind sie nicht. Aber lasst mich von vorne anfangen. American McGee (falls das nicht klar war, er ist Amerikaner) ist ein Kult Spieleentwickler. Für den Nachfolger zu "Alice", einem Spiel, dass das Wunderland von einer düsteren, teilweise gothicmäßigen Seite gezeigt hat, und das vor Tim Burton und allen anderen, ging American McGee nach China. China. China ist für mich nicht gerade das Land der freien, ungezügelten Kreativität. Ai weiwei! Ich drücke mich so böse aus! Aber so schlimm scheinen die Kerle nicht zu sein, immerhin gibt es einen Spielabschnitt der im Grunde eine Verneigung vor der traditionellen japanischen Kultur ist. Seeehr ungewöhnlich für typische Chinesenameisen. Ich kann die Kerle also ohne Bedenken lieben! Und das tu ich, denn Alice ist unheimlich liebevoll gemacht.

Beschreibung der Grafik

Jede der sehr verschiedenen Welten ist wunderschön gestaltet, und in jeder Welt trägt Alice ein anderes adrettes Kleidchen.

Beschreibung der Grafik

Das Spiel schmeißt einem surrealistische Kunstwerke um die Ohren, dass es ein wahrer Spaß ist!

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Die Geschichte dazu ist....verstörend. Die Handlung hat einen sehr tragischen Verlauf, das Ende lässt einen mit Unsicherheit zurück, und die Themen sind teilweise körperlich unangenehm. Alice wuchs mir sehr ans Herz, und ihre Entwicklung im Verlauf des Spiels ging mir dadurch sehr ans Herz. Und gottverdammt ist die Auflösung warum das alles düster. Ein tolles Spiel! Jeder Kritikpunkt der bei den gemischten Rezensionen genannt wird ist aber wahr. Manch eine Textur ist verwaschen, das Spiel wiederholt ständig die gleichen Prinzipien von Schalterumlegen, Plattformhüpfen, Gegnertöten. Alles davon ist zu erklären mit ZEIT und GELD. Die Entwickler hatten unheimlich viele Ideen, die sie nicht verwirklichen konnten, es ist ein Jammer. Andererseits kann ich dem Publisher EA Games kaum Vorwürfe machen, denn wie groß ist der Markt für eine intelligente, deprimierende und surrealistische Fortsetzung eines 11 Jahre alten PC exklusiven Kultspiels welches (deal with it, Mariam) eine Weitererzählung von Lewis Carrols Alive im Wunderland war? Eben. Leider.

4,5/5 adrette Kleidchen


----------------------------------------------------

Beschreibung der Grafik

von Teekampagne

Teekampagne ist eine ziemlich coole Firma die Tee geradezu perfektionistisch durchkontrolliert. Man bekommt die Garantie, dass dieser Tee nur aus original indischen Teeplantagen mit Darjeeling am Himalaya angebaut und nicht zum Beispiel mit anderem Gewächs vermischt wird. Außerdem ständige Geschmacks und Reife und Verunreinigungs und Pestizit und [...]-Kontrollen. Das Tee wird geradezu in Zertifikaten ertränkt! Er schmeckt auch sehr gut! Momentan trinke ich jeden Abend einen Liter und fühle mich dabei sehr aristokratisch und léger. Das ist total groovy und deshalb:

4/5 Zertifikaten

----------------------------------------------------

  

Beschreibung der Grafik

von Monolith

Oh Gott es war so gruselig. Endlich hat ein Spiel es wieder geschafft, dass ich mich fürchtete. Dead Space 2 und Amnesia: The Dark Descent scheiternden kläglich. Leck mich, Hardcore Enthusiasten Gamer Internet, dass Dead Space 2 hasst und Amnesia vergöttert. Wenigstens hatte Dead Space 2 ein Kampfsystem mit dem man sich die Zeit beim nicht Angst haben vertreiben konnte! Ach um fair zu sein, ein wenig gruselte ich mich schon bei beiden. Kein Wunder, ich tat ja auch mein Möglichstes, also spielte nur bei völliger Dunkelheit und mit hoher Lautstärke. Condemned aber...oh Gott ich schrie wieder teilweise. Und dabei wirft einem das Spiel tatsächlich nur Obdachlose und Penner als Gegner entgegen und sagt "Du Hauptcharakter bist unheimlich stark, fast unbesiegbar!" während Amnesias steuerbarer Charakter von Monstern gehetzt sich nur in die Ecke kauern und weinen kann, und Isaac Clarke von Dead Space 2 zwar sehr gut gegen die Killermaschinenmonster kämpfen kann, im Verlauf des Spiels aber wahnsinnig wird.

Beschreibung der Grafik

DENNOCH ist Condemned: Criminal Origins viel furchterregender! Deshalb genoss ich es sehr. Um das noch kurz zu erwähnen: First Person Sho---äh Schläger.

Beschreibung der Grafik

Man spielt einen Polizisten auf der Flucht der Obdachlose mit behelfsmäßigen Waffen niederknüppelt und ihnen danach den Hals mit "TAKE THIS YOU FFFFFUCKER" umdreht. Hmm, ich weiß ja gar nicht wieso das hier in Deutschland nicht erhältlich ist...

4/5 Schaufensterpuppen

----------------------------------------------------


Beschreibung der Grafik

von Playdead

Wuuuuuunderschön. Ein Spiel bei dem man eigentlich Wein dazu trinken müsste, so erlesen ist Optik und Akustik. Der Rest ist auch prima, aber darum ging es mir nie.

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

4/5 sterbende Kinder

----------------------------------------------------

Ok ich glaube es reicht langsam mal mit Spielen die ganze Zeit. Kommen wir doch einfach mal zu....FILMEN.



Beschreibung der Grafik

von Joseph Kosinski und Schauspielern und Drehbuchschreibern und sonstigem Filmgesocks sowie Daft Punk

Machen wir es kurz. 

Handlung, Dialoge, Charaktere: Von "gähn" über "aha" bis "tihi" und danach wieder zurück.

Optik, Akustik, Inszenierung: Von "WOOOW" über "BOAAHH" bis "AHHHH" (orgasmöses Geräuch) und wieder zurück.

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Beschreibung der Grafik

Dieses Kerlchen hier oben ist der Computeranimierte.

Was ist die Hauptsache des Filmes? Optik und Akustig in perfekter Harmonie inszeniert. Mission Accomplished. Die Rahmenhandlung dazu ist...sagen wir mal "klassisch" und stört überhaupt nicht wenn man sich darauf einstellt in dem Bereich keine Revolution zu erhalten. Dann konnte ich auch da mitfiebern und mich freuen, einfach weil die Optik, Akustik, Inszenierung-Maschinerie den Film so meisterhaft antrieb. Also dealt with it, Kritiker und Filmbesucher weltweit:

5/5 blaue Lichter

Fun Facts:

Der Soundtrack ist von Daft Punk welche nichts falsch gemacht haben. Der Schauspieler 

Jeff Bridges ist deutlich älter als in Tron 1. In Tron 1 wurde aber ein nicht alterndes Ebenbild von Jeff Bridges zusätzlich zu seiner menschlichen Rolle erschaffen. In Tron Legacy steht er also seinem jung gebliebenen Ebenbild gegenüber. Dieses ist komplett Computeranimiert. Mein Vater bemerkte es aber nicht und wollte es erst nicht glauben. Keine schlechte Computeranimation also!

----------------------------------------------------

Jetzt auch noch 5/5, Christoph du bist ein jämmerliches Weichei mit deinen hohen Bewertungen immer und so. Pffff. Versager!

Nagut. Es sollte zwar offensichtlich sein, dass ich nur über Dinge schreibe die mich sehr beeindruckt haben, aber wenn es sein muss:



Beschreibung der Grafik

von Faggots

Es war eine Zumutung für sämtliche Sinne. Ja. Auch Tast- und Geruchssinn. Nein ich werde nicht erklären wieso.

0,5/5 fuck

----------------------------------------------------

Ach das macht einfach keinen Spaß. Es gab nicht so viel Schlechtes, dass ich mir ...... oh. Ohje.



Beschreibung der Grafik

von Gearbox Software und Triptych und 3D Realms und Piranha Games

Der Duke kam zurück! Nach 15 Jahren Entwicklungszeit wurde das Spiel Duke Nukem: Forever endlich veröffentlicht. Ich hatte damals davon gelesen, als ich gerade mit Videospielen anfing und noch kein Halo veröffentlicht war. Damals, als es noch ernsthaft besprochen wurde. Begeistert, dass es nun endlich erscheinen würde und angesteckt vom Hype im Internet (Always bet on Duke!) kaufte ich mir die "Balls Of Steel Edition". Allein schon wegen des Namens. Diese Ventrilloaufzeichnungen sind nämlich fantastisch. Nunja. Ich wollte es wirklich mögen, aber toll war es nicht gerade. Die Bonusinhalte der Spezialedition waren billig und schlecht gemacht, das Spiel teuer und schlecht gemacht. Wobei es sehr billig aussieht. Wenn etwas 16 Jahre braucht geht irgendetwas schief, das sollte klar sein. Nun, es war interessant es zu spielen. Man konnte geradezu die letzten 15 Jahre der Spielentwicklung den einzelnen Leveln ablesen aber sehr gelungen war es nicht. Duke ist einfach nicht so lustig. Sehr geärgert hätte ich mich aber nicht, wenn ich nicht diese fürchterliche Sonderedition für teuer Geld gekauft hätte. Sehr teuer Geld. Ach ich muss besser aufpassen bei solchen Sachen. Meine Ezio Figur ist wenigstens sehr schön. Ja, Ezio, du guter. Du bist besser als der doofe Duke. Ja, ich stell diese billige Gummibüste von ihm nicht neben dich. Keine Sorge!

2,5/5 Balls für das Spiel und 1/5 für das Geldausgeben dafür.


Ich habe keine Lust mehr zu schreibem und ihr keine Lust mehr zu lesen, also noch das schnell:

Exzellente Filme die man sich sehr gerne anschauen kann:

Source Code (Ohhhh, Jake Gyllenhal!)

Alles Was Wir Geben Mussten (Eigentlich kann man sich den nicht gerne anschauen, der Film ist beängstigend gut, aber fürchterlich unangenehm anzusehen ;_; )

Midnight in Paris (ein reizendes, amüsantes Märchen)

Der Mandant (will spannender Gerichtsfilm ohne Specialeffects sein und ist es auch)

Tucker & Dale vs. Evil (selten so gelacht)

4 Lions (noch seltener so gelacht, aber dennoch mit ernster Botschaft)

The Kings Speech (ist etwas länger her aber  das hatte ich noch nicht erwähnt)

A Serious Man (Der Film ist gut)


Weitere vorzügliche Spiele:

Bastion (toller Soundtrack und schöne Geschichte)

VVVVV (noch tollerer Soundtrack)

L.A. Noire (Einfach alles daran ist beeindruckend. Außer den "Spielabschnitten". Allerdings auch nur wenn man Hinweise sammeln und Menschen befragen nichts als spielen ansieht, das tu ich aber! Also ist das ein tolles Spiel!)



Hmmm zufrieden? Es gab ein paar nette CDs, aber nichts was einen tiefen Eindruck hinterlassen hätte. Ich könnte noch schreiben warum Paul - Ein Alien auf der Flucht ein dummer, schlechter Film ist oder warum The Witcher 2 nicht der heilige Gral der Rollenspiele ist, sondern ein mäßiges und sehr beschränktes Actionspiel auf das ein Haufen aktueller PC Grafikkarten Effekte ejakuliert wurde. Und schon mal gar kein Rollenspiel!


Aber wer will das denn hören....äh, lesen. Will überhaupt Jemand das hier lesen? Schreibt, ihr Bohnen!


Achja, die Überschriften wurden mit www.thecolorof.com angefertigt.

Eine Führung durch Brutwald - Part 1

Endlich.


Mir ist klar, dass es langweilig ist und das die Farben irgendwie seltsam sind, vor allem bei Dunkelheit.

Es wird daran gearbeitet, allerdings besteht nur für letzteres Erfolgsaussicht.

Weltenwandler - Die Kunst der Outsider

In der Schirn ist noch bis 9.1.11 die Ausstellung "Weltenwandler - Die Kunst der Outsider" zu sehen. Ich kam für Courbet, ich blieb für Weltenwandler. Nun die Karten für Courbet habe ich immer noch, und das schaue ich mir auch noch an.

Ok "Outsider" sind in der Kunst Künstler, die nicht die klassische Karriere vorzuweisen haben, sondern geisteskrank sind oder ihre Kunst im Geheimen machen. Meistens sind sie geisteskrank, oder zumindest psyschisch schwer beeinträchtigt. Gemein haben sie alle, dass sie es gewaltig übertrieben haben mit dem Schaffensdrang. Nunja, "übertrieben" ist das falsche Wort, sie haben ja, wenn auch manchmal posthum, einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Beispiele für "Wir übertreiben es einfach mal!":

- Einer schrieb in seiner Anstaltszelle mehrere Musikstücke und designte die Blätter. Ich glaube es waren 5 Stücke. Durchschnittliche DinA3 Blattzahl: 5000 - 8000 oder so. Siehe Bilder unten.

- Einer schrieb 15.000 Seiten eines merkwürdigen Romans über Kinder die Militär bekämpfen. Höchst sonderbar (und hochwahrscheinlich pädophil. Ich weiß leider wovon ich rede. (Ich bin sowas von nicht pädophil, nur damit keine Missverständnisse aufkommen!)). Dieses Werk hat er natürlich auch mit hunderten von Bildern illustriert.

- Einer baute ein ganzes Haus aus Holz, auch alle Möbel, und verschnörkelte und schnitzte überall unmengen an Details hinein

- Einer baute eine Maschine aus teilweise kleinsten Teilen die mit ihrem Licht und sonstiger elektromagnetischer Strahlung Menschen heilen sollte. Und zwar 75m² groß. Seine Eltern und Geschwister starben an Krebs. (Vor der Maschine) Er auch. (Nach der Maschine)


USW! Selbst wenn euch diese teilweise sehr einnehmende und schöne Kunst nicht gefallen sollte. Fantasievoll ist sie auf jeden Fall, und wer noch dazu die Geschichten der Outsiderkünstler liest kommt aus dem staunen kaum raus. Ich hätte länger dort verbringen können, aber da ich viel lernen muss fehlt mir etwas die nötige Ruhe. Jede Karte kann zweimal benutzt werden, und da wir noch 2 Karten vom letzten Mal übrig haben kann ich vielleicht nochmal dahin. Ich kann auch gerne eine abgeben, sollte Interesse bestehen!


Beschreibung der Grafik

Elektroteile zusammengelötet geschmolzen etc. Kein Teil der "Healing Machine" aber, die ich im Text erwähnte. Anderer Künstler.


Beschreibung der Grafik

Das sind die Blätter des Musikwerkes. Dort in der Qualität verloren gegangen sind Noten und Text überall. 


Beschreibung der Grafik

Bilder einer Frau die sehr viel Pech im Leben hatte.


Beschreibung der Grafik

Ein Boot mit Zeug.



War 'ne Spitzenausstellung!

Dinge.

Ich wollte einen großen Blogeintrag über Filme machen, die ich gesehen habe, dann kam aber total Überarbeitung ins Spiel und es geschah nicht, wie ihr sicher gemerkt habt. Nicht das ich nur und 24 Stunden am Tag gearbeitet hätte (wobei an einem schon), aber zwischendurch hatte ich sowas von keine Lust mehr auf schwarze Buchstaben auf weißem, elektronisch leuchtenden Hintergrund, ihr versteht

Nun weiß ich nicht mal mehr von welchen Filmen ich berichten wollte, also schmeiß ich einfach mal ein paar Bewertungen in Richtung eurer Gesichter:

"Machete"

Der Trailer zeigt alle guten Stellen. Vielleicht weil das ganze zuerst nur als Trailer geplant war. Wer auf saudumme und überflüssige Immigrationspolitikfilme steht kommt auf seine Kosten! Wer den Trailer mochte nicht. (Dachte ich, aber die drei, mit denen ich im Kino war, waren hellauf begeistert. Also kann ich auch nicht davon abraten den Film zu sehen! Timon zumindest sieht die Sache so wie ich.)

4/10 - Erste halbe Stunde hervorragend. Rest bedrückend schwach.


"Harry Potter und die Heiligtümer des Brotes" (stand so zumindest auf einem Subway Plakat)

Optisch einnehmend. Wirklich sehr geschackvoll. Der Rest hat mir gut gefallen, viel auszusetzen habe ich nicht. Meine Begleitung sah die Sache teilweise anders. Sie störte sich daran, dass wichtiges aus dem Buch nicht erwähnt wurde, und nur aus Geldmacherei zwei Filme zu einem gar nicht mal so langem Buch gedreht werden. Da hat sie wohl recht! Ich habe das Buch nicht gelesen, ich kann es nicht beurteilen. (Das werde ich allerdings irgendwann nachholen, siehe weiter unten.)

7/10 - Ein guter Film! 8/10 für Leute die gerne schöne Bilder sehen.


"22 Bullets"

Jean Reno spielt immer die gleiche Rolle, aber die spielt er großartig. Der Rest ist eine mit Klischees satt beladene Geschichte über gute und böse Verbrecher, mit schönen und unangenehmen Momenten. Aber wer zur Hölle ist dieser Oratio gewesen und warum kam dieser Charakter in dem Film vor?

7/10 - Gelungen! 8/10 für Menschen die noch nie diese Art von Film gesehen haben.


"Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt"

Ich hatte selten soviel Spaß bei einem Film wie bei Scott Pilgrim. Und damit meine ich nicht nur Lustiges, es machte einfach alles Spaß an diesem Film. Geschichte: Um ein Mädchen zu gewinnen muss Scott Pilgrim die Liga der mystischen Exfreunde von besagter Dame besiegen. Dies geschieht in völlig abgedrehten (tut mir ja Leid, aber eine anderen Formulierung passt nicht) Konfrontationen, fernab jeglicher Naturgesetze. Das gilt für den ganzen Film. Dialoge, Aktionen und Szenen spulen sich auf eine einzigartige und völlig absurde Art und Weise auf der Leinwand ab, wie ich es noch nie gesehen habe. Ihr solltet euch unbedingt zumindest näher über diesen Film erkundigen, ich werde mir die Blu-Ray zeitnah anschaffen, falls Jemand Interesse hat. Eine Warnung aber noch, Jeder, der diesen Film gesehen hat empfand ihn als sehr gut, bis auf eine Person. Wenn ihr eine junge, unfreundliche, meckernde Frau mit gestörten Geschlechterkomplexen seid, dann werdet ihr eventuell sagen "Ja die Witzen waren gut, weil die Macher gut sind, aber die Handlung war widerlich. Ein Junge der kämpft um eine Frau zugewinnen. Schrecklich!". Also aufgepasst!

Die Witze kommen übrigens hauptsächlich aus der Comicvorlage. Ok, aber:

10/10 - Soll ich wirklich 10/10 Punkten vergeben? Hmmm....nagut. Aber nur weil ich nicht 9,5 schreiben kann, wenn ich sowieso bis 10 gehe. Vielleicht verkläre ich den Film auch in Erinnerung. Fakt ist aber, dass er mich sehr ansprach und ich jede Menge Spaß hatte. Oh und die Musik ist auch spitze.


"Waltz with Bashir"

Zu Recht oskarprämierter Animationsfilm über die Suche des Authors des Filmes nach seinen verdrängten Erinnerungen aus dem Libanonkrieg. Halb dokumentarisch (Verschiedene Zeitzeugen erzählen von ihren Erfahrungen), halb nacherzählt (Verfilmung der Erinnerungen, Verfilmung der Dialoge zwischen Filmemacher und Zeitzeugen). Alles erst gefilmt, dann nachgemalt, und so animiert. Allein schon aus handwerklichem oder historischen Interesse sehenswert. Aber:

9/10 - Unheimlich eindrucksvoll. Es wird einem die Botschaft "Krieg ist mist!" nicht direkt ins Gesicht propagiert, stattdessen ist man wie der Filmemacher mehr und mehr verstört und berührt durch das Geschehene. Am Ende lässt einen der Film geradezu entsetzt zurück. Zumindest ging es mir so. Wirklich sehenswert. Er ist nicht ohne Spur an mir vorbeigegangen.


"Skyline"

Außerirdische greifen die Erde an und entführen Menschen, um Monster zu erschaffen, um noch mehr Menschen zu entführen.

Negativ: Bemerkenswert schlecht.

Positiv: Unfreiwillig lustig. 4 verschiedene, große Alienraumschiffe.

2/10 - So gelungen wie Machete ohne die erste halbe Stunde. (Leck mich Machete, so enttäuscht hat mich noch nie ein Film) (Entschuldigt die Ausdrucksweise bitte)



Oh mir fällt soeben auf, ich habe ja doch über Filme gschrieben. Dabei kennt ihr sie entweder, oder interessiert euch nicht dafür. Wie unpraktisch. =(


Zu berichten wäre noch, dass ich, und hier sollte die liebe Mariam aufhorchen, Alive im Wunderland auf Englisch durchgelesen habe. Zu Beginn war ich genervt davon wie Dumm Alice ist, aber schon bald wich das Gefühl einer Heidenfreude an all den absurden und schönen Ideen, die der Author in diesem Buch gesammelt hat. Wunderbare Situationen mit wunderbaren Figuren, die sich in wunderbarer Sprache mit wunderbaren Formulierung ganz wunderbar wundersam unterhalten. Alice im Wunderbarland.

Ich spiele noch mit dem Gedanken morgen mörderisch früh ins Fitnessstudio zu gehen, sprich zwischen 8 und 9. Wer auf das Geburtstdatum dieses Blogeintrages schaut, weiß wieso das mörderisch ist. Morgen ist nämlich heute. Oh je, ach je.

« vorherige Einträge